WAX Mainnet: Erhalte die neuesten Updates zum WAX Token Swap und zur WAX Blockchain Mainnet Veröffentlichtung

Die WAX-Plattform lädt zu einer Post-Retail-Welt ein

Juni 21, 2019

Wenn man den stationären Einzelhandel der letzten 20 Jahre mit dem heutigen globalen 2,8 Billionen US-Dollar E-Commerce-Markt vergleicht, fällt eines sofort auf: Der Einzelhandel und sein digitales Pendant haben sich nicht weiterentwickelt. eCommerce stagniert.

E-Commerce modelliert das Paradigma des traditionellen stationären Einzelhandels so sehr, dass es sich nicht vorstellen kann, was Post-Retail bedeuten könnte. Denk daran, dass unser Online-Einkaufserlebnis auf der Metapher eines physischen Geschäfts basiert. Es spiegelt das Erlebnis wider, in ein Geschäft zu gehen, in dem wir stöbern, den gewünschten Artikel betrachten, weiter einkaufen, wenn wir mehr möchten, und dann zur Kasse gehen zum Bezahlen. Beim E-Commerce wird unsere Bestellung an uns gesendet, anstatt den Artikel nach Hause zu transportieren. Der stationäre Einzelhandel und der E-Commerce werden natürlich durch physische Gegebenheiten wie, Rohstoffe, Produktionsanlagen, Versand, die Geschwindigkeit eines Flugzeugs, eines Schiffs oder eines Lastwagens, mit dem die Gegenstände befördert werden, und selbstverständlich den verfügbaren Platz in unserem Haus eingeschränkt für Gegenstände die wir kaufen.

Eine Post-Retail-Welt: virtualisierte physische Güter

Der Post-Retail-Bereich hingegen basiert auf digitalen Waren, die in einem Videospiel erworben, geteilt oder verschenkt werden können. Digitale Waren unterliegen nicht den gleichen Einschränkungen wie physische Artikel. Wenn es um digitale Gegenstände in Spielen geht, können wir 10 oder 10.000 auf besitzen und sie nach Belieben austauschen, während wir spielen. Wenn es um virtualisierte physische Waren geht (wie zum Beispiel die dApp vIRL, siehe https://govirl.io/), können wir, obwohl der physische Artikel hergestellt wurde, viel mehr besitzen, als wir persönlich lagern könnten, da sie digitalisiert und an anderer Stelle gelagert werden. vIRLs sind der digitale Zwilling eines physischen Gegenstands, der wie ein NFT gehandelt wird und dem Inhaber die Möglichkeit gibt, sie jederzeit gegen den physischen Gegenstand einzulösen. Dies ist ideal für Fans, Sammler oder Unternehmen, die mit dem Verkauf oder Handel dieser Artikel Geld verdienen. Wir könnten 500 Paar vIRL Sneaker besitzen und sie in unserem WAX Konto aufbewahren, wir müssten uns nie darum kümmern, sie zu transportieren, zu sichern, sie jedes Mal neu zu authentifizieren, wenn sie mit getauscht werden usw.

Digitale Waren sind die Zukunft des Handels und bestimmen den Post-Retail. Wenn du in einer digitalen Welt aufwächst, möchtest du etwas physisch besitzen oder nur Zugriff darauf haben, wenn du es tatsächlich möchtest? Möchtest du eine digitale Darstellung des Eigentums, den du sofort handeln oder verkaufen kannst? Möchtest du alle Vorbesitzer und somit die Echtheit der Artikel erfahren? Möchtest du Objekte in deinem Avatar zeigen oder mit ihnen in AR oder VR interagieren? Wir denken, die Antwort ist ein klares Ja zu all diesen Fragen.

Die WAX-Plattform ermöglicht den digitalen und virtualisierten Handel mit realen Artikeln

Unsere Fokussierung auf den Markt für virtuelle Waren führte zur Entwicklung einer Reihe von Tools, mit denen Entwickler und Unternehmen schnell und einfach Marktplätze aufbauen können. Kunden von Videospielen, die mehr als 100 Milliarden US-Dollar pro Jahr für virtuelle Gegenstände ausgeben, zeichnen ein klares Bild von der Zukunft des Einzelhandels. Konsumgüter sind einfacher zu verwalten, wenn sie wie Skins im Spiel virtualisiert und gehandelt werden. Bitte einen Twitch- oder YouTube-Streamer, Waren zu verschenken oder zu verkaufen. Du merkst sofort, dass Kunden digitale Waren lieben. Zuschauer wollen sie schnell und einfach tauschen, teilen und verkaufen.

Weder der stationäre Einzelhandel noch sein verkümmerter Nachfolger (der heutige typische E-Commerce) sind in der Lage, Handel zu treiben und einen sofortigen Austausch gewährleisten. Deshalb haben wir die WAX Plattform entwickelt.

Die WAX Protocol Blockchain und eine Reihe von Microservices

Die WAX Platform besteht aus zwei Komponenten: einer hochleistungsfähigen DPoS WAX Protocol Blockchain und einer speziellen Suite von Microservices. Die WAX Protocol Blockchain ist notwendig, weil der Markt Transparenz, Dezentralisierung, echte Eigenverantwortung und eine tokenbasierte Wirtschaft benötigt, in der Kunden die Plattform direkt durch Voting und Staking beeinflussen können. Diese Microservices sind geschäftskritisch, da sie für ein erfolgreiches Geschäft mit digitalen Gütern erforderlich sind. Dabei handelt es sich nicht um eine Reihe von Dienstleistungen, die nur theoretisch erstellt wurden. Wir haben die Microservices im vergangenen Jahr selbst auf Herz und Nieren geprüft, um sie so abzustimmen, dass sie in großem Maßstab zusammenarbeiten.

Wir sind das einzige Unternehmen auf der Welt, das jeden Tag seine eigene Blockchain verwendet, und damit sein Hauptgeschäft betreibt. Bis Juni 2019 vor dem Start des Mainnets hat das Testnetz der WAX Protocol Blockchain 90 Millionen Transaktionen wertvoller NFTs von vIRL- und VGO-dApps auf dem Buckel. 90 Millionen Transaktionen sind weitaus mehr als jedes andere Testnetz vor der Veröffentlichung des Mainnets - und viel mehr als jeder andere NFT- oder Marktplatz für digitale Waren.


Die Gründer haben jahrelang die erfolgreichsten Marktplätze der Welt für Videospielartikel und Skins aufgebaut und diese Erfahrung auf das Design der Microservices und der dazugehörigen WAX Blockchain übertragen.

Der einfachste Weg zu verstehen, was die WAX-Plattform ist, ist unser Projekt-Codename: W. A. S. P.


W. A. S. P. kommt von:

WAX Protocol Blockchain

Amazon-like decentralized marketplace

Steam-like decentralized virtual item trading

PayPal-like decentralized global account


Die Microservices sind der "ASP" -Teil von W.A.S.P., die im Rahmen des Mainnet-Releases erhältlich sind:


Die WASP Produkt Roadmap enthält zahlreiche weitere Funktionen, aber die Richtung ist bereits klar. Das Leitprinzip unserer Roadmap beruht auf einer grundlegenden Frage:

Was nützt eine Blockchain, wenn sie nicht alle Dienstleistungen bietet, die für ihre Kunden von Wert sind?

Grundsätzlich glauben wir, dass die Welt durch die Bereitstellung von WASP viel mehr transaktionen für digitale Waren abwickeln wird als heute, sowohl rein digitale Skins als auch virtualisierte Konsumgüter wie Sneaker oder Sammelkarten. Die begeisterte und unglaubliche Akzeptanz bei unserem Publikum hat uns gezeigt, was möglich ist.

Wenn man heute zurückblickt, wird in naher Zukunft der Bedarf an Innovationen für eine Post-Retail-Welt offensichtlich sein und genau so, wie sich die Dinge hätten entwickeln müssen. So wie wir Amazon, Facebook, Twitter oder Google als Dienste betrachten, auf die wir nicht verzichten können, werden Millionen von Kunden dies über die WAX-Plattform sagen.

Sei gespannt für mehr WASP!

---

Lass uns wissen was du denkst und tritt der WAX Community bei:

Twitter

Telegram

Reddit

Facebook Twitter Email Linked In

Verwandte Artikel

Blog Image

WAX ON: Glaubt William Quigley, CEO von WAX, dass EOS seine Erwartungen erfüllt hat?

In der neuesten Episode von WAX ON gibt der Gründer und CEO des Worldwide Asset eXchange ™, William Quigley, einen Einblick in EOS

Weiterlesen
Blog Image

WAX ON: CEO William Quigley erklärt, warum Ethereum nicht für Videospiele geeignet ist

Was sind die Gründe, warum Ethereum auf der Liste der Blockchains, auf denen dApps für Videospiele entwickelt werden sollen, fast an letzter Stelle stehen sollte?

Weiterlesen
Blog Image

Was sind WAX Tokens?

WAX Tokens power the WAX Blockchain. They’re used to reward participants for their activities on the chain. For most WAX Token holders, the primary benefit of owning WAX Tokens is earning rewards in the form of more WAX Tokens called WAX Staking Rewards.

Weiterlesen

Thank you for subscribing to WAX updates!

Melde dich an, um Neuigkeiten des WAX Teams zu erhalten

I want the latest in: