WAX Mainnet: Erhalte die neuesten Updates zum WAX Token Swap und zur WAX Blockchain Mainnet Veröffentlichtung

Wie die Blockchain Probleme beim Austausch virtueller Waren lösen kann

Dez. 14, 2017
Facebook Twitter Email Linked In

Es gibt eine Reihe von großen Problemen auf dem Markt für virtuelle Waren, die gelöst werden müssen. Bei einem zentralisierten Austausch virtueller Waren ist es extrem teuer, einen Austausch virtueller Assets einzurichten, welcher Millionen von Dollar an Software-Investitionen erfordert, so dass die meisten Parteien nie die Möglichkeit haben, diesen einzurichten. Zweitens gibt es kein “Sicherheitsnetz” für Transaktionen mit virtuellen Waren an einem zentralen Austausch, und es ist die Pflicht eines dritten Vermittlers, dafür zu sorgen, dass bei Transaktionen kein Betrug auftritt. Zusätzlich gibt es ein “Store of Value”-Problem in virtuellen Warenmärkten, in dem Sinne, dass, wenn ein Gamer einen virtuelle Gegenstand kauft, dieser oft in einem Spiel gefangen ist und nicht sofort und nahtlos gegen echtes Geld eingetauscht werden kann.

WAX (kurz für Worldwide Asset eXchange™) ist eine dezentrale Plattform, die das Vertrauen in den Markt für virtuelle Waren stärkt und diese Probleme löst. WAX wird es allen Marktteilnehmern des virtuellen Artikels ermöglichen, Waren auszutauschen, Transaktionen abzuwickeln und Gebühren effizient zu verwalten.

In wirtschaftlicher Hinsicht ermöglicht WAX den Besitzern von virtuellen Assets, ihren eigenen Austausch von Assets mit Hilfe eines einfachen Widgets zu erstellen, das es allen Besitzern von virtuellen Assets ermöglicht, virtuelle Assets sicher auszutauschen, ohne jemals ihren Gaming-Bildschirm zu verlassen, was die effizienteste Erfahrung auf dem Markt für virtuelle Waren ermöglicht, die jemals online gestellt wurde.

All dies wird durch das verteilte “WAX Ledger” und die “Smart Contracts”-Technologie von WAX ermöglicht, und ohne die Blockchain wären diese Probleme “unlösbar”. WAX ist jedoch Vorreiter bei der Anwendung der Blockchain-Technologie im Bereich der virtuellen Waren, und die Waren von Millionen Händlern, Sammlern und Spekulanten werden durch die Blockchain von WAX zusätzliche Sicherheit und Wert erhalten.

WAX senkt drastisch die Kosten beim Einrichten eines Austausches von virtuellen Assets … auf Null

Die Technologie, die den zentralisierten Märkten für virtuelle Waren zugrunde liegt, kostet Millionen von Dollar, und dies stellt eine massive Barriere für den Eintritt in den Austausch von virtuellen Assets dar. Da es nicht möglich ist, einen eigenen Markt einzurichten, sind die Nutzer gezwungen, ihre Gaming-Skins an einem zentralen Austausch zu listen, und Transaktionskosten wie hohe Gebühren für die Zahlungsabwicklung oder Provisionen für die zentrale Plattform reduzieren den Wert des zu verkaufenden virtuellen Assets. Mit der Verwendung eines einfachen Widgets, das jeder Spieler oder Besitzer eines virtuellen Assets nahtlos mit anderen Spielern teilen kann, können sie in wirtschaftlicher Hinsicht ihren eigenen Austausch von virtuellen Assets durchführen und so Transaktionen von virtuellen Assets ohne die Reibungsverluste eines zentralisierten Austauschs ermöglichen.

Bei einem zentralisierten Austausch muss ein Verkäufer seine digitalen an den zentralisierten Austausch senden, welche es dann an den Käufer sendet. Der Käufer sendet dann das Geld an die zentralisierte Handelsplattform und dann sendet diese zentralisierte Platform Geld an den Verkäufer, so dass ein zentralisierter Vermittler und ein Dritter Zahlungsabwickler immer notwendig sind, um virtuelle Waren zu vermarkten. Mit WAX wird dieses “Konsignationsmodell” für virtuelle Waren obsolet, und Besitzer virtueller Waren können ihre eigene Plattform für den Austausch virtueller Assets besitzen, der weder einen Vermittler noch einen Zahlungsabwickler benötigt, was den Nutzern eine verstärkte Vertretung für Transaktionen ihrer virtuellen Waren mit einer drastisch günstigeren Zahlungsabwicklung bietet und gleichzeitig die Sicherheit erhöht, dass sie Waren für einen bestimmten Betrag in Kryptowährung erhalten, den sie mit ihrer Gegenpartei ausgemacht haben. Aus diesem Grund wird WAX den virtuellen Warenmarkt zum Besseren verändern.

WAX schafft ein “Sicherheitsnetz” für Transaktionen virtueller Assets

Bei einem zentralisierten Austausch von virtuellen Waren ohne ein “Smart Contract Ledger” gibt es keine integrierten Tools zur Betrugsprävention, die als Sicherheitsnetz für einen reibungslosen Ablauf der Transaktionen dienen. Mit einer dezentralen Plattform wie WAX werden jedoch alle Transaktionen virtueller Assets in ein verschlüsseltes öffentliches “Lager” (Ledger) eingetragen, wodurch eine solide, unveränderliche Aufzeichnung aller getätigten Transaktionen entsteht. So wird die Betrugshäufigkeit bei WAX deutlich geringer sein als bei einem traditionellen zentralisierten Austausch, bei denen ein dritter Vermittler sicherstellen muss, dass die virtuellen Assets geliefert wurden, dass das Geld ordnungsgemäß gegen die virtuellen Waren getauscht wurde und dass beide Parteien ihren Teil der Vereinbarung erfüllt haben.

“Smart Contracts” haben die Möglichkeit, das Vertrauen in Online-Transaktionen auf beispiellose Weise zu ermöglichen, und WAX als Plattform wird den Markt für virtuelle Waren in einen sichereren Markt verwandeln. Die ausgegebene Ledger-Technologie hat die Möglichkeit, ein “Sicherheitsnetz” für alle Transaktionen bereitzustellen, die den Austausch von Geld gegen elektronisch lieferbare Waren erfordern. Im Fall von WAX ist Geld der WAX-Token, und die Ware könnte so etwas wie ein Gaming-Skin sein. Dies wird den Online-Markt für Gaming-Skins und andere virtuelle Videospiel-Assets verändern und eine neue Welle von Transaktionsvolumen ermöglichen, da die Nutzer endlich wissen, dass sie diesen Transaktionen vertrauen können und wissen, dass sie nicht ausgenutzt werden.

WAX löst das “Store of Value”-Problem für virtuelle Waren

Bei zentralisierten Börsen gibt es ein “Store of Value”-Problem für virtuelle Waren, wenn man bedenkt, wie lange Translationen virtueller Waren mit dem Einsatz von Zwischenhändlern und klobigen, veralteten Zahlungsabwicklern dauern. Es ist ein echtes Problem … denn diese Probleme führen zu Preisschwankungen, die das Vertrauen in den Wert virtueller Waren mindern. In diesem Sinne reduzieren zentralisierte Marktplätze für virtuelle Waren den Gesamtwert aller virtuellen Waren aufgrund der Unsicherheit, die sich aus wirtschaftlichen Reibungen wie Transaktionskosten ergibt.

Durch den Einsatz von Blockchain ermöglicht der WAX Token, dass alle virtuellen Waren einfach “tokenisiert” und gegen Kryptowährung ausgetauscht werden können. Es ist so einfach wie mit dem WAX-Widget. Keine Vermittler, keine Zahlungsabwickler, nur ein Käufer und ein Verkäufer handeln, wobei der Transaktion zugrunde liegende “Smart Contract” als Werkzeug dient, der das Vertrauen zwischen den beiden Geschäftspartnern sicherstellt. Und das Beste daran? Der WAX Token selbst wird gehandelt, so dass es für frühe Anwender der WAX Token Plattform, die ihre virtuellen Waren für Wax Token verkaufen, einen potenziellen Vorteil geben könnte.

Blockchain hat die Möglichkeit, den Raum für virtuelle Waren erheblich zu verbessern, und WAX ist der “Early Mover” mit einem Team der besten Fachkompetenz in diesem Bereich. WAX wurde von dem Team hinter OPSkins gegründet, dem weltweit beliebtesten Markt für den Handel mit digitalen Artikeln, mit sowohl technischer als auch operativer Expertise. Die Spieler werden WAX als ihre bevorzugte Blockchain-Technologie einsetzen, da die WAX-Plattform und der WAX-Token die lästigsten Schmerzpunkte lindern, einschließlich der Umwandlung von Fiat-Währungen in Gaming-Skins und Fragen rund um die Entdeckung der besten Assets zu den besten Preisen.

Und darüber hinaus ist es wahrscheinlich, dass mehr Benutzer virtuelle Assets handeln wollen, sobald die Blockchain von WAX im Bereich der virtuellen Waren allgegenwärtig geworden ist, da sie in der Lage sein werden, sicher und ohne den Einsatz eines Vermittlers oder Zahlungsprozessors zu traden. WAX verändert den Spielraum, und Millionen von Spielern weltweit werden davon profitieren.

There are a number of major problems in the market for virtual goods that need to be solved. With centralized virtual goods exchanges, it’s extremely expensive to set up a virtual asset exchange, requiring millions of dollars in software capital expenditure, so most parties never have the opportunity to set one up. Second, there is no “safety net” for virtual goods transactions on a centralized exchange, and it is the duty of a third party intermediary to ensure that fraud does not occur in transactions. Additionally, there is a “store of value” problem in virtual goods markets, in the sense that when a gamer purchases a virtual good, the virtual good is often trapped within a game itself, unable to be immediately and seamlessly exchanged for real money.

WAX (Worldwide Asset eXchange™) is a decentralized platform that will augment trust in the virtual goods market, is solving these problems. WAX is powered by the Ethereum blockchain, allowing all virtual item market participants to exchange goods, settle transactions, and efficiently administer fees. In economic substance, WAX enables virtual asset owners to create their own asset exchanges with the use of a simple widget that allows all virtual asset owners to securely exchange virtual assets without ever leaving their gaming screen, facilitating the most efficient virtual goods market experience ever put online.

All of this is made possible via WAX’s distributed ledger and smart contract technology, and without the blockchain, these problems would be “unsolvable.” However, WAX is pioneering the application of blockchain technology to the virtual goods space, and millions of virtual goods traders, collectors, and speculators will see their goods have additional security and value as a direct result of WAX’s blockchain.

WAX Drastically Lowers the Cost in Setting Up a Virtual Asset Exchange…to Zero

The technology underlying centralized virtual goods markets costs millions of dollars to develop, and this inserts a massive barrier to entry in the virtual asset exchange space. Unable to set up their own market, users are forced to list their gaming skins on a centralized exchange, and transaction costs such as hefty payment processing fees or commission fees for the centralized platform cut into the value of the virtual asset being sold. With the use of a simple widget that any gamer or virtual asset owner can seamlessly share with other gamers, they can, in economic substance, make their own virtual asset exchange, enabling virtual asset transactions without the frictions involved in centralized exchanges.

With centralized exchanges, a seller must send their asset to the centralized exchange, which then sends it to the purchaser, purchaser sends money to centralized exchange, and then centralized exchange sends money to seller, so a centralized intermediary and a third party payment processor have always been necessary in virtual goods market making. With WAX, this “consignment model” for virtual goods is being made obsolete, and virtual good owners will be able to own virtual asset exchange that does not require an intermediary or a payment processor, giving users heightened agency over their goods transactions with drastically cheaper payment processing, while also heightening the level of certainty that they will receive goods for a specified amount of cryptocurrency they specify with their counterparty. For this reason, WAX will transform the virtual good market for the better.

WAX Creates a “Safety Net” for Virtual Asset Transactions

With centralized virtual goods exchanges that lack a smart contract ledger, there are no built-in fraud prevention tools that act as a safety net for ensuring that transactions run smoothly. However, with a decentralized platform like WAX, virtual asset transactions are all logged onto an encrypted public ledger, creating a solid, immutable record of everything that has been transacted. Thus, the incidence of fraud will be significantly lower on WAX than on traditional centralized exchanges that require a third party intermediary to ensure that the virtual assets were delivered, that money was exchanged properly in return for the virtual goods, and that both parties fulfilled their side of the bargain.

Smart contracts have the power to enable trust in online transactions in an unprecedented fashion, and WAX, as a platform, will transform the virtual goods market into a safer market. Distributed ledger technology has the power to provide a “safety net” for all transactions that require the exchange of money for goods that can be electronically delivered. In WAX’s case, money being the WAX Token, and the good might be something like a gaming skin. This will transform the online market for gaming skins and other virtual video game assets and facilitate a new wave of transactional volume, since users will finally know that they can put trust in these transactions and know that they will not be taken advantage of.

WAX Solves the “Store of Value” Problem for Virtual Goods

With centralized exchanges, there is a “store of value” problem for virtual goods, given how long virtual goods transactions take with the use of intermediaries and clunky, antiquated payment processors. It’s a real problem…since these issues result in price frictions that reduce confidence in the value of virtual goods. In this sense, centralized virtual goods marketplaces reduce the total value of all virtual goods, because of the uncertainty involved in the value of assets, stemming from economic frictions like transaction costs.

With the use of blockchain, WAX Token allows all virtual goods to be “tokenized” and exchanged for cryptocurrency with great ease. It’s as simple as using WAX’s widget. No intermediaries, no payment processors, just a buyer and a seller transacting, with the smart contract underlying the transaction acting as the tool that ensures trust between the two transactors. And the best part? WAX Token itself is traded, so there could be potential upside for early adopters of the WAX Token platform who sell their virtual goods for Wax Tokens.

Blockchain has the power to vastly improve the virtual goods space, and WAX is the early mover with a team with the best domain expertise in the space. WAX was founded by the team behind OPSkins, the world’s most popular digital item trading market, with both technical and operational expertise. Gamers will adopt WAX as their blockchain tech of choice since WAX platform and WAX tokens assuage the most irksome pain points, including the conversion of fiat currency into gaming skins and issues surrounding the discovery of the best assets for the best prices.

And beyond this, it’s likely that more users will want to trade virtual assets once WAX’s blockchain has become ubiquitous in the virtual goods space, since they’ll be able to transact securely without the use of an intermediary or payment processor. WAX is transforming the gaming space, and millions of gamers globally will benefit as a result.

---

Let us know what you think by joining the community:

Twitter

Telegram

Reddit

Facebook Twitter Email Linked In

Verwandte Artikel

Blog Image

Warum WAX REX nicht implementiert hat

We didn’t implement REX because we believed that doing so would disincentivize people from staking their WAX Tokens since they could simply rent resources cheaper instead.

Weiterlesen
Blog Image

WAX ON: Sind große Videospielunternehmen bereit für die Blockchain?

Abonniere den YouTube-Kanal von WAX, um jede Woche weitere Folgen von WAX ON mit William Quigley zu sehen.

Weiterlesen
Blog Image

WAX ist stolzer Sponsor der Celebrity eSports Challenge. Sieh dir das Event an und mach mit, um mit WAX Preise zu gewinnen!

The Celebrity eSports Challenge begins tomorrow, and WAX is giving viewers the opportunity to earn prizes while they watch the action. The Challenge will be promoted on FOX Sports where it’s expected to reach more than 450 million video gamers

Weiterlesen

Thank you for subscribing to WAX updates!

Melde dich an, um Neuigkeiten des WAX Teams zu erhalten

I want the latest in: